Märchen

verteilt hatte ich mich um mein Gefühl herum ein Cinderellalächeln meine Fräuleinschuhe mädchenhaftes Verschämen der Neudermitis aus der Katastrophe hinein ins Silikon Eis klirrend wie Schneeglöckchen blitzblank geklunkerte Stimmung und alle in zitronenverzogen Glück dieses Glück so ansteckend wie Streptokokken hitzig erheiterte Gemüter und dazwischen gelockerte Identitäten pastableich im Kühlschranklicht der selbsternannte Prinz fand die … Mehr Märchen

Strukturen

1 ich wollte hier raus (aus Erinnerungen und Alltag) mein Blog und mein Twitteraccount waren schon immer offen. oder um Offenheit bemüht. prinzipiell an der Grenze zur Indiskretion und für manche darüber hinaus. der Grund dafür liegt darin, dass ich Tabus als krankmachend bewerte und der Meinung bin, dass all unsere Geschichten nötig zu erzählen … Mehr Strukturen

stroke #frapalywo

die Aspekte um den Hals erschweren die Bewegung eine 3- auf den Fluß Schildkrötenkinder im Arm wirken magnetisch auf den Graben sie heißen alle Marianne wirklich alle Marianne Du löst die Klammer wie eine Gleichung stichst Dich am spitzen Ende in den Wogen treibt Dein Haar Deine Füße haben vergessen zu stehen in dem Griff … Mehr stroke #frapalywo

innerer Zugvogel

– 3 ich wollte ans Meer die Menschen teilen sich in die, die in die Berge wollen, und die, die ans Meer wollen. ebenso teilen sie sich in die, die sich nach der Apokalypse hinter der Turnhalle treffen und die, die sich vorm Rathaus versammeln. aber um die gehts hier nicht. es geht um das … Mehr innerer Zugvogel

ach, Bahn

Guten Morgen! wir waren weg. bis gestern. jetzt sind wir wieder hier und dank der 10,5h Heimreise auch schon angekommen. reisen mit dem Zug ist zwar zügig aber irgendwie auch ruhig. meistens. also innerhalb unserer Familie. aber von vorn… aus den verschiedensten Gründen wollte ich mit den Kindern und dem Zelt im Zug nach St. … Mehr ach, Bahn

geliebt sein

da sitze ich jetzt. frisch mein Date verprellt. naja, was ich halt so tu in meiner Freizeit. ich beobachte mich, wenn ich kann. gerade kann ich. die erste der drei Ferienwochen stand unter dem Ende eines Kontaktes, der mir immer wieder zur weit gegangen war. ein schrecklich lieber Mensch mit Bedürfnissen, denen ich derzeit nicht … Mehr geliebt sein

12 von 12 im Juli

Guten Morgen. heute ist ja nun nicht mehr der 12. aber weil ich gestern so viele schöne Online-Gespräche hatte, konnte ich nicht ordentlich pünktlich und sofort liefern. glücklicherweise sind ja auch Ferien. das dient als formidable Übung im Versagen entspannt sein. ich klinge entspannt, oder? trotz unvorhergesehener Veränderungen, die mich zwischendurch ordentlich gebeutelt hatten. wenn … Mehr 12 von 12 im Juli