10

Sie hatte alles zerschlagen. Zerstört. Unwiderruflich. Die Abgründe waren unerträglich geworden und hinter jedem Gesicht lauerte doch nur eine weitere Maske vor einer Maske vor einer Maske vor einer Maske. Durch diese Welt ging ein tiefer Riss. Und es war nicht der zwischen arm und reich. Die arm-reich-Diskrepanz hält die Energien hoch, weckt Begehrlichkeiten und…Read more »

achts

der Rhythmus ist gesetzt. seit bald einem Jahr schlafe ich mit den Kindern ein und wache vor ihnen auf. Abweichungen sind möglich, wenn nötig, werden aber selten gebraucht. so vieles ist jetzt anders. ich bekam heute Blumen. ein wirklich witziges Gebinde. einzelne Blüten in Miniatur-Milchfläschchen. herrlich absurd und ich sehe bereits jetzt die Möglichkeiten für…Read more »

umherändern

der Mond ist eine dünne Sichel am Morgenhimmel. neben ihm der Morgenstern. in das dunkle Blau zieht sich ein rosiger Schimmer und es wird kälter. das Jahr nähert sich behutsam dem Ende und wieder schließen sich viele Kreise. in Kreisen zu denken fand ich früher fürchterlich. mein Leben sollte eine Linie haben. einen Anfang, ein…Read more »

gegangenes

jeder Schritt ist ein Schritt Beppo wäre sicher zufrieden damit und es geht ganz ohne Igelei ohne Tod und Teufel einfach in Stille wie der Nebel sich mit der steigenden Sonne löst na aber sicher schaue ich zurück sehr gern auch traurig aber zurück hinter mir ist ja nicht der Abgrund und dann spüre ich…Read more »