die Jahresendzeit ist da

Seit drei Wochen verliere ich mich beim Schreiben-wollen beinahe unweigerlich in allem anderen: im Lesen-wollen, im Wäsche-waschen, im Adventskalender-planen, im über-Weihnachten-nachdenken, in gehen-wir-zu-wenig-raus-Fragen und im ist-das-Essen-jetzt-vernünftig-oder-irgendwie-schlecht?

Ich lese und lese Blogs (mehr Feminismus als DIY, da hab ich mehr aufzuholen) und stürze dann zum aufgewachten Kind, das sich mit Sicherheit wieder eingekackt hat, weil es zahnt. Ich versaue das Kind, mich und die Wickelauflage und habe schwuppdiwupp wieder eine komplette Waschladung voll. In freien Momenten habe ich über den Adventskalender nachgedacht, was ich dafür nicht alles selber machen könnte, den ich selber machen könnte und dass zu viel Schokolade den Großen nur durcheinanderbringt. Naja…ist jetzt fast alles gekauft, bis auf die Holzfigürchen, die schon Papa Darling als Kind gehörten und die Oma und Opa geschickt haben. Eben doch viel Schokolade. Weihnachten hat sich hinterrücks selbst geplant, weil mein Bruderherz meinte, es wäre die letzten Jahre so praktisch gewesen und wir hätten ja eh einen Baum und außerdem freut er sich drauf. Gut, wir werden wieder mit Oma, Opa, Bruder und Schwiegerschwester in spe bei uns Fondue essen. Gestern haben wir uns überwunden, eine Brotkante an die Enten im Park zu verfüttern (das passt auch zu der Frage nach vernünftigem Essen…). Danach im Tross zum Weihnachtsmarkt und dann wieder heim. Der Große allerdings bewaffnet mit einer von Oma warum-auch-immer-geschenkten Tüte Popcorn. Und seit Tagen futtere ich in jeder freien Minute Schokolade. Sie kommt mir in den Sinn, wuselt sich von da durch den Bauch auf die Zunge und lässt mich nicht in Ruhe, bis ich nachgebe. ABER: wir haben auch gekocht! Vernünftig!

…seit ich innerlich alles abnicke, was zwar nicht optimal aber ok ist, geht es mir besser. So vieles ist leichter. Direkter. Fröhlicher. Papa Darling und ich sehen uns an, rollen die Augen und lachen, weil der Große den Adventskalender ausräumt. Darf er. Wir helfen dann beim wieder-einräumen. Wir haben ständig Wäscheständer in der Wohnung stehen. Sollen sie doch. Dann kann der Große sich drunter verstecken und wir sparen den Luftbefeuchter. Nehm ich von dem Schokowahnsinn zu? Wurscht. Noch hab ich genug Klamotten mit Gummizug. Und irgendwann kann ich ja wieder Yoga machen. Frische Luft gibts immer wieder durchs Fenster, wenn wir es nicht rausschaffen. Dafür kann der Kleine mehr Robben üben. Vielleicht auch mal vorwärts. Popcorn zum Abendessen? Ok, unser Kind vermeidet derzeit ohnehin Brot, dann sind es wenigstens ein paar kleine Kohlenhydrate, die sich reinschummeln, in den Bauch. Und ich kann mitessen. Prima.

Ich mach hier also keinen Adventskalender, nehme an keinem Weihnachtsmarkt für Kunsthandwerk teil, bestelle die Geschenke im Internet (nur nicht auf amazon!!!) und lese Abend für Abend Harry Potter zum Einschlafen. Ich schlafe mit Wärmflasche an den Füßen und zusätzlicher Kunstnerzdecke (*schnurr). Ich trage IMMER eine Mütze, also ist die Frisur wurscht. Ich werde mir keine Strähnchen machen lassen, damit ich das Geld für was anderes ausgeben kann (Sauna vielleicht?…mit Babysitter für die Jungs und Papa Darling an meiner Seite?). Keine Weihnachtsklamotten. Keine Extradeko. Keine Extraaufgaben. So.

Das einzige, was ich ganz bewusst tun werde, ist jeden Tag eine kleine Sünde twittern, die ich mir gegönnt habe. Mal schauen, was mir heute einfällt. Ich denke, es wird viele Tage aufs Extranaschen hinauslaufen. Aber vielleicht kommt mir noch eine grandiose Idee, was ich sonst sündigen könnte. Mal sehen. Wenn nicht, dann nicht. Kein Stress.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s