frei für 3 Stunden

Papa Darling ist arbeiten.

Der Große Schatz ist in der Krabbelstube.

Der Kleine Schatz ist (zum ersten Mal) tagsüber bei Oma und Opa. Seit jetzt 30 Minuten.

Wow.

Ich wollte den Kleinen nicht hergeben. Ich wollte die Wäsche aufhängen. Die Spülmaschine ausräumen, die Tasche für die Weihnachtsfeier packen, meine 2do-Liste aktualisieren, Weihnachtsgeschenke überlegen, Weihnachtsgeschenke einpacken, aufräumen, Yoga machen, Duschen, noch eine Waschladung anstellen, Nudeln kochen und essen, eine Rundmail schreiben, Fotos ausdrucken gehen…

Ich hätte es schaffen können. Also etwas davon. Stattdessen sitze ich auf meinem Stuhl am Esstisch mit Adventskranz und Weihnachtsbaum im Blick und der Straße im Rücken, lese in den Leben anderer und warte auf meinen Hunger. Und spüre, wie kostbar diese Zeit gerade ist. Die ist nur für mich alleine.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s