leben und schreiben in der Belanglosigkeit

Ich bin mir ja immer wieder bewusst, dass meine Texte hier nicht weltbewegend sind. Eher selbstreinigend. Oder irgendwie reflektierend. Selbst lustig sind sie nicht. Oder kreativ. Ich mag sie aber schrecklich gern, weil sie etwas zeigen. Ich weiß gar kein dolles Wort dafür, vielleicht Selbstbewusstsein? Ich bin mir bewusst, dass ich nicht besser und nicht schlechter als andere bin und dass es sich lohnen kann, in meine Welt einzutauchen, weil ich an einem Punkt in meinem Leben bin, von dem aus ich manches schon durchdacht, durchmacht und durchlacht habe. Zumindest fände ich es schön, wenn dies alles hier so gelesen werden könnte. So als virtuelles Ansichtsexemplar.

Meine Herausforderung war schon immer, dass ich kein herausragendes Talent habe. Ich kann alles mögliche ein bißchen, aber nichts so richtig toll. Es war ein wenig anstrengend, mir das in der Schule einzugestehen…ich wäre gern total künstlerisch gewesen oder musikalisch oder sportlich oder logisch. Ja, ich hätte mich gern als Ass in den Naturwissenschaften gesehen, aber mein Gehirn ist im Bereich Logik so langsam, dass sich die Anstrengung absolut gar nicht gelohnt hätte.

Durch meine Eltern wurde ich allerdings in hohem Maße geschult, jede kleinste Gefühlsregung direkt mitzubekommen, um gewappnet zu sein (was ich nie war). Mein Intuition ist bis heute verflixt schnell geblieben, wenn es um Zwischenmenschliches geht. Ich lese auch schnell. Ich denke schnell. Das Ergebnis ist eine wirklich gute Zuhörerin. Und das alles zusammen ist schon mal ganz gut. Vielleicht nicht so kapitalbringend wie es eine mathematisch-wirtschaftliche Begabung gewesen wäre. Aber für ein Leben ausreichend.

Ich glaube, dass es interessant ist, mir auf meinem virtuellen Weg ein Stück zu folgen. Sicherlich habe ich bis jetzt noch kein schlüssiges Konzept oder eine Bombenidee. Optisch ginge sicher auch noch einiges mit dieser Seite. Aber ich habe angefangen. Ich bin eine Frau. Ich möchte als Frau präsent sein. Und so wie ich in dieser Form schon viele interessante Gedanken gefunden habe, möchte ich auch gern selbst welche weitergeben. Oder durch meine Selbstbeschreibung zur Selbstbetrachtung anregen.

Es ist sicherlich nicht immens wichtig, dass ich das tue. Vielleicht gibts aber doch den einen oder anderen Schneeball, der trifft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s