frei

Heute war ich für einen Moment frei. So richtig. Ich hab das Lied Lieder von Adel Tawil gehört und hab mit Tränen in den Augen getanzt. Einen Moment. Zwischen brüllendem Zahnling, voller Windel, Homecoming-Krabbelkind mit Keksgier, Vereins-Korrespondenz, Wäscheständern, vollgekrümeltem Teppich, Kopfschmerzen, Einkäufen irgendwie auf dem Küchenboden verteilt…mittendrin in einem echt erbärmlich anstrengenden Tag (achja, ich muss morgen ne Kündigung aussprechen…darauf bereite ich mich auch vor…so nebenbei…*ätz*).

Aber dieser Moment, mit dem kleinen Schatz auf dem Arm. Erinnerungen. Sonnenschein. Ein Gefühl von leichtem Wind beim Drehen um die Möbel herum.

Hej, ich kanns noch! Das macht Mut!

Gute Nacht!


2 Gedanken zu “frei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s