Kartoffelsuppentraum

Wie gestern bereits via twitter angekündigt, habe ich relativ spontan eine Kartoffelsuppe für 30 Personen gekocht. Das Krabbelstubenlaternenfest wurde von draußen nach drinnen verlegt, Sturm und Dauerregen sei Dank, und da mir eh noch nix eingefallen war, was ich hätte backen wollen, nutzte ich die neuen Parameter: ca 20 Kleinkinder ab 17:30 in der Krabbelstube und die meisten bringen Kuchen mit? Das schreit doch nach einem deftigen Abendessen…

Wobei: so irre deftig ist meine Lieblingskartoffelsuppe gar nicht. Sie ist nämlich eine französische Kartoffelsuppe (Vichysoisse), die grundsätzlich auch kalt (und dann mit gekochten Eiern als Beilage) gegessen werden soll, was ich aber ignoriere. Meine Kartoffelsuppe gibt es ordentlich warm mit Baguette. So macht sie mich am glücklichsten…

Das Gute ist: Bei dem Kartoffel schneiden können super die Kinder mithelfen. Und wenn erstmal alles kleingeschnitten ist, kocht sich die Suppe beinah von alleine.

 

Kartoffelsuppe

1kg mehlige kochende Kartoffeln

800g Lauch

1 Schalotte

frischer oder getrockneter Majoran

1,5l Hühnerbrühe

80g Butter

250ml Milch

Fleur de Sel/Salz zum Abschmecken

 

Zunächst wasche und schneide ich den Lauch und die Schalotte. Von der Butter kann etwas mehr als die Hälfte in einem großen Topf zerlassen werden, um dann Lauch und Zwiebelchen darin anzudünsten. Wirklich einen Moment heiß andünsten und dann den Deckel auf den Topf legen und das Gemüse zugedeckt 10min bei schwacher Hitze weiterdünsten lassen.

 

In diesen 10min könnt ihr locker die Kartoffeln schälen und kleinschneiden. Ihr sehr hier Sahnemann Nummer 2 bei der Arbeit.

Kartoffelnschneiden

 

Wenn die 10min-Lauchdünstezeit um sind, kommen die Kartoffeln dazu und werden kurz mit dem Lauch mitgedünstet. Keine Sorge, falls der Lauch ein wenig zu knusprig geraten ist. Diese Aromen ergänzen die Suppe im Zweifelsfalle sehr charmant.

Dann wird die Brühe aufgegossen.

 

Exkurs: Diese Suppe schmeckt tatsächlich am feinsten mit Hühnerbrühe. Ich gehöre ja zu diesen Austausch-Köchinnen, die prinzipiell lieber das verbrauchen, was da ist und so ähnlich schmeckt, als ein bestimmtes Produkt extra zu kaufen, aber in diesem Falle lohnt sich tatsächlich die Hühnerbrühe. Mit etwas Glück gibt es vielleicht schon irgendwo eine vegane Hühnerbrühe. Von Hühnerbrühe ganz ohne Natriumglutamat wage ich kaum zu träumen. Und dennoch: der Geschmack lässt sich nunmal nicht täuschen.

Auf die Brühe gebt ihr die gewaschenen und grob gehackten Majoranblätter. Dann soll die Suppe einmal aufkochen und anschließend 20min lang auf kleiner Flamme garen.

 

Während dieser Zeit entwickelt sich natürlich dieser wunderbar heimelige Duft. Kartoffelsuppe…so schön…und während dieser Zeit könnt die Milch mit dem Rest der Butter in einem kleinen Topf erhitzen. Kochen muss die Milch nicht. Nur heiß sollte sie sein.

Nach Ende der Garzeit wird die Suppe püriert.

Bitte bitte nicht zu lange! Denn was für den Kartoffelbrei gilt, gilt auch für Kartoffelsuppe: wenn mehlig kochende Kartoffeln zu lange püriert werden, entwickeln sie eine schleimige Konsistenz, die im Mund spürbar stehen bleibt und wirklich nur noch schwer zu genießen ist.

Exkurs:

Pürierstäbe gibt es ja in allen erdenklichen Preisklassen, mit und ohne Ausstattung, mit geringeltem Kable oder ohne, mit horrenden Wattleistungen oder mit reduzierter Leistung. Also, ich möchte hier keine Werbung machen (bezahlt werde ich dafür sowieso nicht), aber der ESGE-Zauberstab ist das für meinen Bedarf beste Gerät überhaupt. Manche haben ihn ja noch von der Oma weitervererbt bekommen, andere, wie ich, sind ihm bei der Arbeit in der Profiküche begegnet. Dieser Pürierstab püriert so fein, dass beispielsweise eine Kartoffelsuppe nicht passiert werden muss, um völlig fein zu werden. Wofür ich sonst den ganzen Suppenpot noch durch ein Sieb drücken musste, schaffe ich mit dem Zauberstab in einem Schritt. Das alleine reicht schon für eine Empfehlung. Tatsächlich hat er aber zusätzlich wunderbare Ausstattungsmöglichkeiten wie eine Schlagscheibe für Sahne und einen Häcksler für Nüsse/Eiswürfel/Kräuter…ich denke, ich hab den Punkt deutlich gemacht, oder? 😉

Wenn ihr jetzt die Milch noch mal kurz mit dem Pürierstab aufschlagt und dann unter die Kartoffelsuppe unterrührt, ist alles erledigt. Salzen können zur Not auch die Gäste (mit Fleur de Sei kommt noch ein anderes Gefühl zur Suppe dazu…dieses leichte Knacken, wenn ein Salzkörnchen spürbar wird…)

Kartoffelsuppe3

 

Kleiner Tipp: wenn ihr auf Vorrat kocht und die Suppe nicht sofort komplett aufessen wollt, gebt die heiße Milch portionsweise auf dem Teller dazu. Die Suppe kippt sehr viel schneller um, wenn die Milch bereits drin ist. Selbst wenn sie zügig runtergekühlt und kühlgestellt wird.

 

Ich wünsche gutes Gelingen und viel Freude damit bei diesem diesigen Wetter.

 

Liefs,

Minusch

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s