ach, Soldat

ein Blick auf die Wäsche und ein Gefühl für ihre Wärme gepaart mit Erinnerungen wie ein Widerspruch gegen Erderwärmung; der Schimmer flackert zwischen schwarz und weiß

das Zuhause zwinkert link, sobald ich ihm den Rücken kehre

ich schaue dich an und ich erkenne etwas Altes in dir: den Krieg deiner Väter und die Hilflosigkeit aller Frauen vor mir; ich höre die Kanonen; ich höre die Schreie der Kinder; ich spüre die Tränen und schmecke das Meer. den uralten Tod.

auf der Suche nach allem Zurückgelassenen betrachte ich liebevoll den Grund, den du unterwegs versucht hast zu zertrümmern um mir den Rückweg zu blockieren

du hast mich immer unterschätzt; meine Diplomatie ist nie deine gewesen

wie besiegt der Pazifist den Soldaten?

du hast erkannt, dass du ein Kämpfer sein möchtest

mein Weg ist schon sehr viel älter als deiner. ich wollte die Welt retten. ich habe schon als Mädchen um Ureinwohner geweint und Chirac-Spuckis geklebt

ich hebe gelernt zu trauern

ich habe gelernt zu ertragen. ich habe gelernt, dass die kleinen Schritte mich weiter tragen als die Großen. dass meine Kraft weiter reicht, wenn ich mich als Maßstab nehme

meine Wut ist bereits seit Jahren reingebrannt, denn ich habe sie getrennt von meiner Kindheit. deine Wut mischt die Phasen und verstellt dir den Blick, Soldat. du hast nie gelernt zu kämpfen. du warst immer zu feige. du hast lieber die Wahrheit verschwiegen als dich auch nur einem Gegner wahrhaftig zu stellen.

deine Muskeln sind nichts wert im Angesicht der Sonne

deine Schönheit wird dich immer vor sich hertreiben

Soldat, du hast dich für einen Weg entschieden, auf dem dich niemand begleiten wird

 

salutiere, Soldat!

schlag die Hacken zusammen und reihe dich ein in die Gruppen der maskierten Männer, die ihre Macht auf Gewalt aufbauen. reih dich ein und spür die Kraft der Masse. genieße diese Nähe, solange du stehen kannst, Soldat. trag die Uniform voller Stolz, bis du dich nicht mehr unterscheidest von all den anderen Freunden von Freunden. bis auch das letzte bißchen verblasst, was dich einst von den anderen unterschied

Liebe, Soldat, ist kein Ziel. Liebe ist kein Ergebnis. Liebe ist eine Haltung

wie traurig der Mann, der Sicherheit gewährleistet, indem er mit Blut und Tränen herrscht

sieh dich in der Tradition deiner Vorväter, Soldat

Männer sterben jünger, wenn sie nicht lieben können

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s