Fingerspitzengefühl

mein kleiner Knopf,

hier ist unser Tag. unser Aufstehen und die zum Du verdichteten Erinnerungen an eine Zeit, die mal war und nie ganz vergehen soll.

Du bist jetzt nicht mehr nur ein kleiner Geist in meinem Kopf sondern verfestigst Dich in den Köpfen Deiner Halbbrüder zu einem Bild. dass Du heute 14 hättest werden können, passt für sie nicht zu den Fotos, die es von Dir gibt. aber dass sie einen echten Engel in der Familie haben, macht sie stolz. nicht Angeber*innen-stolz. Kinder-stolz.

Dein mittlerer Bruder hat mit mir die Blumen für Dich ausgesucht und besteht aufs Kuchen-backen und auf Schokokugeln auf dem Tisch und Popcorn zu Deinem Geburtstag. der kleine Bruder möchte lieber familiär feiern und hat deswegen keine Kinder einladen wollen, damit es Dir, lieber Engel nicht zu viel wird.
ich habe beschlossen, die Wochenendputzerei auf morgen zu verschieben, denn an einem Ehrentag sollte der Staubsauger schweigen.

gestern Abend nach dem Training waren wir lieber bei Burger King als direkt nachhause zu radeln. das hätte Dir bestimmt Spaß gemacht. Du wärst dort um die Zeit nicht alleine gewesen mit uns. da waren andere Jungs in Deinem Alter. es war stockdunkel draußen und wir saßen auf schrecklich unbequemen Stühlen und haben viel zu viele Pommes gegessen.
wärst Du da gewesen, wir beide wären nach dem Heimkommen wach geblieben und hätten mit Limo und Chips und Netflix reingefeiert. die zwei Brüder schon im tiefen Wochenendschlummer und wir zwei auf dem Sofa. so hätten die zwei und ich auch genug Zeit gehabt, den Frühstückstisch gegessen, während Du Teenie noch geschlafen hättest.

wir haben dieses Jahr so vieles erlebt. all das wäre auch für einen 13-jährigen cool genug gewesen, um nicht frustriert daneben zu stehen. gut, das Kinderkonzert vielleicht nicht. da wärst Du wohl eher ins Schwimmbad gegangen.

14 Jahre.

liebster Kilian, wie gern würde ich jetzt auf Dein schlafendes Gesicht schauen. ein großer Junge mit Anfang und ohne absehbares Ende. ich wüsste so gern, welchen Kuchen Du tatsächlich gemocht hättest. worüber Du lachen könntest. was Dich interessieren könnte. ich würde gern spüren können, dass Du mein Kind bist und ich Deine Mutter bin, wenn Du mich anschaust.

schau, dies Jahr weine ich gar nicht. hier ist niemand mehr, der mich mehr beschäftigt als Du. hier sind drei Menschen, die diesen Tag für Dich feiern. niemand sonst. drei Seelen, die Deine grüßen.

es ist kalt draußen, kleiner Knopf. an Deinem Geburtstag war es mild und golden. das Licht war warm. ich brauchte keine Jacke auf dem Weg zum Krankenhaus. heute brauche ich Mütze, Schal und Herbstparka auf dem Weg zum Bäcker. aber manchmal, wenn die Sonne durch die Blätter scheint und ein zarter Wind sie leise streift, springe ich in der Zeit und zittere zwischen damals und heute.

mein großer Junge, Du bist nicht allein geblieben in meinem Herzen. vier Kinder haben dort ihren Platz gefunden. und zwei werden vielleicht irgendwann irgendwem davon erzählen, dass sie mit einem echten Engel verwand sind und wie gut es tut, das zu wissen. wie stolz es macht. wie warm es sich anfühlt.

ich hoffe, Du hast gut geträumt diese Nacht. hier wird es bald nach Deinem Kuchen duften…happy birthday, kleiner Knopf.

Deine Mama

One thought on “Fingerspitzengefühl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s