morgende

um 5 die schwarze Nacht
wie eine liebe Schwester
immer schon da
wenn ich erwache

wir begegnen uns im Wohnzimmer

-magst Du duschen?
ach nein, Tee reicht

mit Staubwedeln werden Glühbirnen abgestaubt
und die Blicke folgen den kahlen Bäumen
hinunter auf den Asphalt

-was denkst Du?
was ist Leben?

zwei schimmern im Bleiben zwischen ich und wir
zwei sind eine im Morgen
aber nicht mehr allein
weil die Hand der Einsamkeit im Herbst warm ist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s