me me

me…aber als Verb…also me me. miche mich. Himmel, ist das alles dicht und viel. und immer von allem gleich das Doppelte. einerseits esse ich jeden Tag die Reste meiner Kinder und andererseits geht wirtschaftlich wieder alles daneben (nein, ich hab immer noch keinen Tafel-Antrag abgegeben. ich muss ständig Unterlagen fertig machen, Einspruch einreichen und das…Read more »

nachgedacht

es sind so viele Gedanken und Fragen was ist mir angemessen? welcher Standard entspricht meinem Wert und wie konstituiert sich mein Wert? fragen sich andere auch, ob sie zu viel vom Leben erwarten? glücklicherweise habe ich ja gerade keine Paarbeziehung zu pflegen. ich erinnere mich, aus diesem Themenfeld die Frage nach der Angemessenheit zu kennen.…Read more »

lippenbekenntnisse

gestern habe ich mit einem Freund gesprochen. er hat gesagt, dass ich ihn doch um Hilfe hätte bitten können. und ich antwortete: „ich habe mich geschämt.“ und er lächelte und erinnerte mich daran, dass ich doch diejenige sei, die von Scham immer behauptet hat, dass sie keinen Sinn mache… heute ist der 1. September 2018.…Read more »

Freiheitsförderung

vor uns liegt das nächste Neue. nach so vielen Veränderungen in den letzten zwei Jahren, was unseren Alltag angeht, fürchte ich mich als Mama inzwischen ein wenig vor der nächsten. der Vater zog aus dem Schlafzimmer (Frühling 2016), der Wohnung (Herbst 2016), dem Leben (Frühling 2017)und der Stadt (Sommer 2017). dann der Beschluss umzuziehen inklusive…Read more »

liebe

ich habe mit meiner Mutter-re-werdung angefangen, mich hier mit meinen Ängsten, Sorgen und Herausforderungen auseinanderzusetzen. ich habe auf andere Blog-Artikel reagiert, bin in Diskussionen eingestiegen, habe geblockt, wurde geblockt und ich habe immer wieder gut überlegt, welches Thema ich warum hier bearbeite und welches ich außen vor lasse. ich versuche grundsätzlich, erweiterte Perspektiven zu finden…Read more »