what could be

ich habe gerade den Sperrmüll vorsortiert und in den Hof gestellt und bei der Gelegenheit noch schnell Staubweben über der Kellertreppe weggewedelt, den Keller gefegt und die Feigenblätter im Hof aufgekehrt. noch drei Gläser Erdbeermarmelade, ein Glas Brombeermarmelade. im Kühlschrank Salat und Quiche zum aufwärmen. Bolognese zum einfrieren. frische Tomatensauce für worst-case-days. und den Rotkohl…Read more »

attraktivieren

manchmal, so wie heute, denke ich darüber nach, wer ich bin. was mich ausmacht. es gibt diese Tage immer wieder. regelmäßig. diese Gedanken schleichen sich irgendwie an, stehen beiläufig an Bäume gelehnt oder nicken mir aus der Straßenbahn zu. ihr kennt das sicher. Farben oder Töne, Satzfetzen. und plötzlich steh ich auf diesem Berg und…Read more »

selbstsorglich

hm, wie kriege ich das auf den Punkt. dieses Gefühl von Gewöhnung an etwas, was eigentlich nicht gut ist, was aber bei zu langer Dauer zum Standard wird und alles darunter ist dann zu wenig?… ich darf jetzt den Luxus freier Zeit genießen (ja, die Übertreibung ist gewollt). durch die Nachmittagsbetreuungsmöglichkeit für meine Kinder, kann…Read more »

Wachstumsurlaub

letzter Tag in Schleswig-Holstein. puh. ich musste schon wieder so schnell so viel verstehen, dass ich zwischendurch zwei Tage lang in einem regelrechten depressiven Tief saß. für mich kam das ganz plötzlich. manche Außenstehende fanden das ja absehbar, aber jeweils in unterschiedlichen Punkten. naja, ich war überrascht. aber ich fang von vorne an, ich hatte…Read more »