krealität

nachdem ich gerade von einem Menschen aufgrund dessen Depression abgeschossen wurde, hat es etwas bitteres, mir meine eigene Angst vor Depression vorzuknöpfen. aber als Realistin ist mir klar: Vorsicht ist die Mutter der Handlungsfähigkeit. daher möchte ich hier transparent machen, was meine Befürchtungen sind, was meine Vorannahmen. welche Strukturen habe ich installiert und welche Reißleinen…Read more »

Bescheidenheit #weltfrauentag

guten Morgen worüber habt ihr schon Artikel gelesen heute? Moria? Victimblaming? Abtreibungsgegner? Klimawandel und Frauenrecht? ich hab das alles überflogen, weil ich seit dieser unfassbar ekelhaften Shell-Kampagne am liebsten mein Geschlecht abgeben will. ich verlinke das Ding auch nicht. seid froh, wenn Ihr es nicht seht (wobei es sicher schwer ist, daran vorbei zu kommen).…Read more »

friendshift

eines meiner Lebensthemen: Beziehungen. alle. grundsätzlich. ich meine, ich hab da echt viel gelesen! Kinderbücher (Freundschaft wird da ja per se groß geschrieben), Jugendbücher (yep), Artikel, psychologisches Zeug, Deeskalation, Paarberatung, Familienberatung, Teamentwicklung, Literaturkanon…die Menschen stehen in Beziehung zueinander. mindestens ein anderer Mensch ist wichtig. das fehlen eines anderen Menschen oder die Sehnsucht nach anderen Menschen…Read more »

Wunschwünschen #wish2hand

vor echt langer Zeit noch während meines Studiums hatte ich auch verschiedene Seminare zur psychosozialen Familienberatung. Klassiker. natürlich ging es in vielen Punkten um die eigene Haltung, die die Kommunikation führt und nicht um die Konstruktion von Lösungen für Probleme. aber es gab einen Punkt, der hängen geblieben ist bei mir: Wünsche damals wurde mir…Read more »

was Du tun kannst

gestern war der weltweite Tag gegen Gewalt gegen Frauen. gestern war ein Tag der Erinnerung für sehr viele Frauen, die das schon erlebt haben und ein Tag der Angst für akut Betroffene. auch ein Tag der Ignoranz für alle die, die ihre eigene Gewalttätigkeit unter dem Gefühl selbst Opfer zu sein verstecken. und ein Tag…Read more »

what could be

ich habe gerade den Sperrmüll vorsortiert und in den Hof gestellt und bei der Gelegenheit noch schnell Staubweben über der Kellertreppe weggewedelt, den Keller gefegt und die Feigenblätter im Hof aufgekehrt. noch drei Gläser Erdbeermarmelade, ein Glas Brombeermarmelade. im Kühlschrank Salat und Quiche zum aufwärmen. Bolognese zum einfrieren. frische Tomatensauce für worst-case-days. und den Rotkohl…Read more »

attraktivieren

manchmal, so wie heute, denke ich darüber nach, wer ich bin. was mich ausmacht. es gibt diese Tage immer wieder. regelmäßig. diese Gedanken schleichen sich irgendwie an, stehen beiläufig an Bäume gelehnt oder nicken mir aus der Straßenbahn zu. ihr kennt das sicher. Farben oder Töne, Satzfetzen. und plötzlich steh ich auf diesem Berg und…Read more »

selbstsorglich

hm, wie kriege ich das auf den Punkt. dieses Gefühl von Gewöhnung an etwas, was eigentlich nicht gut ist, was aber bei zu langer Dauer zum Standard wird und alles darunter ist dann zu wenig?… ich darf jetzt den Luxus freier Zeit genießen (ja, die Übertreibung ist gewollt). durch die Nachmittagsbetreuungsmöglichkeit für meine Kinder, kann…Read more »