what could be

ich habe gerade den Sperrmüll vorsortiert und in den Hof gestellt und bei der Gelegenheit noch schnell Staubweben über der Kellertreppe weggewedelt, den Keller gefegt und die Feigenblätter im Hof aufgekehrt. noch drei Gläser Erdbeermarmelade, ein Glas Brombeermarmelade. im Kühlschrank Salat und Quiche zum aufwärmen. Bolognese zum einfrieren. frische Tomatensauce für worst-case-days. und den Rotkohl…Read more »

weites Meer

da sitze ich. heute ist mal niemand krank und danke lieber Hilfe können wir tatsächlich am Sonntag nochmal ins Kino gehen (Drachen zähmen leicht gemacht gemacht 3-preview, jippieh!). das Jahr hatte schon im Januar ein paar Überraschungen…unangenehme, sehr schöne. und ich dümple in Gedanken über Entscheidungsspielräume, Ängste und Möglichkeiten. ja, ich fände eine Kur schön,…Read more »

sorry, not relatable at present

seit etwa einer Woche kaue ich zusammen mit einer anderen Bloggerin via verschiedenen Nachrichtensystemen auf einer Analyse des status quo unserer Timelines auf twitter herum. wir registrieren beide Veränderungen. sie ist etwas länger dabei als ich, aber unsere Seismographen haben einen irgendwie parallelen Ausschlag: wir haben angefangen, uns selbst zu zensieren, um Stress zu vermeiden.…Read more »