gezeichnet

in Kreide immer in Kreide der feine farbige Staub passend zur Jahreszeit am Fuße der Wand wie ich am Fuße der Freude Blicke aufgehängt im Horizont damit der Kopf nicht sinkt brechende Brezeln und Butter gewesene Wiesen warmes Licht sinkende Blicke nach dem Augenaufschlag beißen die Strahlen heiß der Horizont hat nicht gehalten langsam rieselt…Read more »

vorliebesbrief

Blicke umeinanderher verraten nichts – psst bleib still ach auch Du ich auch ach Lächeln wie frische Luft Liebe, ja, Liebe ich auch ach, Du ach damals Wasser? bitte, gern mehr Lächeln wie Eichenlaub ach, Du auch? ich? ja auch Du? Worte ohne Boden Lächeln wie morgen nicht verlieben vielleicht verhoffen – psst bleib still

gegangenes

jeder Schritt ist ein Schritt Beppo wäre sicher zufrieden damit und es geht ganz ohne Igelei ohne Tod und Teufel einfach in Stille wie der Nebel sich mit der steigenden Sonne löst na aber sicher schaue ich zurück sehr gern auch traurig aber zurück hinter mir ist ja nicht der Abgrund und dann spüre ich…Read more »

versonnenes

es gibt so vieles zu schreiben Angst vor dem Fremden oder die Faszination dafür der Klang eines Cellos nach der Agonie oder vielleicht doch Vergänglichkeit Worte wie Flaggen im Wind Du oder Du nicht nicht mehr oder nie wieder ein Seilende in der Hand hält nicht noch nicht und der Stift schreibt nicht von allein…Read more »